Der Verein Initiative Stadttauben e.V.



Um die Idee in praktische Arbeit umsetzten zu können, wurde auf Initiative von Frau Liselotte Elles am 9. März 1999 der Verein

Initiative Stadttauben - Hilfe für Mensch und Tier e.V. gegründet.

Zweck des Vereines ist die Förderung des Tierschutzes im Bereich der Stadt Witten durch folgende Maßnahmen:

  1. Der Verein will den Stadttauben ein artgerechtes Leben ermöglichen, das Stadtzentrum und die Stadtteilzentren von Verschmutzungen und unzumutbaren Nistplätzen befreien.
  2. Der Verein verwirklicht seinen Zweck insbesondere durch Errichtung von Taubentürmen und ähnlichen Unterkünften.
  3. Weitere Zweck ist der Betrieb dieser Einrichtungen einschließlich artgerechter Fütterung und Säuberung.
  4. Geburtenkontrolle zur Eindämmung der Population.
  5. Versorgung kranker und erschöpfter Tiere.

Der Mitgliedsbeitrag wurde auf mindestens 15,00 Eur jährlich festgelegt.

Kontaktadresse:
Initiative Stadttauben e.V.
Auf dem Kamp 13 d
58455 Witten
Kontakt


  
   Mitgliedsantrag hier zum DOWNLOAD als Word-Dokument



Tierschützer zu sein ist keine Angelegenheit des Vergnügens oder der Erholung, sondern Selbstaufgabe und Verzicht auf Freizeit und angenehme Stunden.

Wenn jeder Einzelne von uns bereit wäre sein Verhalten als Mensch, als Tierfreund und als Verbraucher im Sinne von Natur- und Tierschutz zu ändern und beim Anblick einer hilflosen Kreatur nicht nur in ihrem Namen um Hilfe ruft, sondern auch selbst einmal aktiv mit hilft, dann ist uns allen geholfen.


15 Jahre Initiative Stadttauben für Mensch und Tier

In dieser Zeit hat sich unser Verein weit über die Grenzen Wittens verbreitet. Heute kommen Anrufe aus der ganzen Umgebung Nordrhein-Westfalens, die Hilfe oder Erfahrungswerte suchen.

Anrufe von Polizei oder Tierärztlichem Notdienst, wenn es um verletzte Tauben geht, sind keine Seltenheit. Auch verletzte Brieftauben werden gebracht, die versorgt und später weitergeleitet werden.

Das ist alles mit Arbeit verbunden - Futter tragen, Wasser holen, sauber machen, tierärztlich versorgen, kostet Zeit und viel Geld. 

Wenn die Feuerwehr Tauben aus nicht artgerechten Vergrämungsmaßnahmen befreit, sind wir die Ansprechpartner. Wir holen verletzte Tauben oder Babytauben ab und versorgen sie, auch manchmal mit Handaufzucht.

Dazu betreuen wir den Taubenturm im Lutherpark, der nun schon seit dem Jahr 2000 dort steht. Hier leben 90 Tauben, deren Gehege wir kontrollieren. Wir wechseln monatlich 50-60 Eier in den Nistboxen aus und legen Gipseier dafür hinein. So stoppen wir den Nachwuchs. In den ersten 10 Jahren haben wir über 5.900 Eier ausgetauscht. Wie viele Tauben wären wohl mehr in dieser Stadt?

Am Taubenturm ist sehr viel Arbeit zu tun, täglich gibt es frisches Wasser und Körnerfutter. Das Wasser muss aus dem Rathaus geholt werden. Das Futter wird jede Woche in Säcken geholt. Der Turm wird jede Woche gründlichst gesäubert und nach Eiern und nach den Tieren geschaut - ist ein Tier verletzt oder krank, muss es ärztlich betreut werden? Dies alles wird von ehrenamtlichen Helfern gemeistert.

Wir machen das der Umwelt zuliebe und um die Tauben zu reduzieren.

Es ist wunderschön, mit Tauben umzugehen, auch die Tauben brauchen Hilfe, genau wie Hund und Katze.

Darum, wer sich für Tauben interessieren könnte und uns bei unserer Arbeit helfen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden. Wir freuen uns über die kleinste Hilfe und brauchen sie auch.

1. Vorsitzende: Lilo Elles
2. Vorsitzender: Roland Dirks

Ebenso werden kleine Geldspenden für Futter oder auch das Futter selbst gerne angenommen:
Sparkasse Witten
IBAN DE80 4525 0035 0000 6356 15
BIC WELADEDTWTW
oder morgens 10:00 Uhr am Taubenturm.


empty